Individuelle Beratungen für Menschen mit Hund

Mensch und Hund

Individuelle Beratung zu Hause

Individuelle Beratung im Urlaub

Spezielles Thema: Silvester mit einem gelassenen Hund verbringen

Spezielles Thema: Hund und Katz‘

Spezielles Thema: Hund im Boot

 

Verbesserung der Lebensqualität von Mensch und Hund

Wenn Mensch und Hund Alltagssituationen gelassen meistern, ist das Zusammenleben angenehm. Manchmal liegt jedoch ein Problem vor oder eine bestimmte Verhaltensweise des Tieres, die zwar eigentlich harmlos ist, Ihnen aber immer und immer wieder auf die Nerven geht. Oder Sie sind zufrieden, möchten aber Ihrem Hund etwas Gutes tun oder wollen ihn „einfach nur“ besser verstehen. Dann ist eine Beratung sinnvoll, um die Lebensqualität von Mensch und Hund zu verbessern.

Individuelle Beratung für Menschen mit Hund

Die Beratung für Menschen mit Hund beginnt stets dort, wo Mensch und Hund leben, wo sich also die Grundlage des Zusammenlebens befindet, die Basis der Beziehung. Grundsätzlich ist dies keine Hundeschule und keine herkömmliche Hundeerziehung, wo bestimmte Kommandos, Abläufe und Situationen geübt werden. In meinen Beratungen zeige ich Ihnen, wie Sie die Beziehung zu Ihrem Hund derart gestalten können, dass sich Ihr Hund auf Sie verlässt, sich dadurch entspannen kann und Ihnen voller Vertrauen überallhin folgt. Zunächst äußern Sie Ihre Wünsche, wie Sie das Zusammenleben gern hätten. Das weitere Vorgehen wird individuell auf Sie und Ihr Tier abgestimmt. Es gibt immer mehrere Möglichkeiten, die ich Ihnen vorschlage.

  Frauchen ist im Geschäft.

Diese Hunde haben das tiefe Vertrauen, dass ihre Rudelführerin sie wieder abholen wird.  Übrigens: Alle vier sind Tierheim-Hunde bzw. aus 2. Hand mit teilweise schlechten Erfahrungen. Zur Vertrauensbildung ist es nie zu spät.

 

Wenn klar ist, an welchem Ende der Leine die Entscheidungen getroffen werden, dann können gern ein paar Hunde mehr zum Spaziergang mitgenommen werden.

Pause zwischen Spaziergang und Heimfahrt - ausgeglichene Hunde

Den Hunden wurde gezeigt, dass sie sich in diesem Bereich neben dem Auto aufhalten sollen. Ob sie stehen, sitzen oder liegen, können sie frei entscheiden. Entspannte Hunde legen sich von selbst hin.

 gelassen Auto fahren

Wenn ein Hund gern und ruhig im Auto mitfährt, erleichtert es viele Alltagssituationen.

 

Beispiel: Ihr Hund bellt im Garten einen fremden Hund an, der auf der anderen Seite des Zaunes an Ihrem Grundstück vorbeigeht. Sie sagen „Aus!“, „Nein!“, „Bello, Schluss jetzt!“. Bello bellt weiter. Sie schimpfen: „Ich hab‘ Dir schon hundert mal gesagt, Du brauchst nicht bellen, Bello! Aus!“. Bello hört, dass Sie in sein Gebell eingestimmt haben. „Herrchen bellt auch. Prima. Dann mach‘ ich mal weiter.“ Und Bello bellt weiter.

 

Spezialgebiete:

– ängstliche, unsichere Hunde

– unruhige, lebhafte, „hyperaktive“ Hunde

– alte und/ oder kranke Hunde

– Hunde, die keine Leine, keine geschlossenen Räume, keine Autos o.ä. kennen

– körperlich beeinträchtigte Hundehalter

– psychisch beeinträchtigte Hundehalter