Unangenehmes aussprechen …

 

Termine:

Bei Interesse bitte melden! Bei mind. drei Teilnehmern biete ich dieses Seminar wieder an.

Samstag, 01.04.2017, 15 – 18 Uhr

Unangenehmes aussprechen und überzeugen

Seminar mit praktischen Übungen und konkreten Beispielen, sehr kleine Gruppe

Mit unserer Sprache stehen uns sehr viele Wörter zur Verfügung. Doch was nützt uns das? Oftmals scheint es, als würde in einem Gespräch umso mehr schief gehen, je mehr man sagt. Rechtzeitig und sachlich ausgesprochen kann etwas Negatives eine konstruktive Kritik sein, die dem Gesprächspartner eine Chance gibt und ihm weiterhelfen kann. Etwas Unangenehmes auszusprechen kann auch eine reinigende Wirkung haben. Leider hält man die unangenehmen Dinge oft so lange zurück, bis sich Enttäuschung, Frust o. ä. angestaut haben, was einem friedlichen Gesprächsverlauf dann häufig schadet. Außerdem fällt es manchen Menschen leicht, sich positiv zu äußern, während sie es als äußerst schwierig empfinden, eine negative Rückmeldung abzugeben. Oder manche Menschen äußern, was ihnen missfällt, ihr Gegenüber scheint es aber gar nicht zu hören. Damit ein Gespräch nach Ihren Wünschen verläuft, ist es wichtig, dass Körpersprache, Stimme, Inhalt und Wortwahl übereinstimmen. Nur dann kann Ihr Gesprächspartner Sie eindeutig verstehen und nur dann wirken Sie glaubwürdig und überzeugend.

In welcher Form möchten Sie jemandem etwas Negatives mitteilen, als unangenehme Rückmeldung, konstruktive Kritik, Schelte, Zurechtweisung? Oder möchten Sie einfach Ihrem Unmut Luft machen?

Was ist Ihre Absicht? Möchten Sie Ihrem Gesprächspartner „nur“ etwas mitteilen oder möchten Sie Ihr Gegenüber zu einem anderen Verhalten veranlassen? Möchten Sie

  • eine angenehme Atmosphäre schaffen?
  • eine vertrauensvolle Atmosphäre schaffen?
  • Ihre eigenen Empfindungen mitteilen?
  • Ihren Standpunkt klarstellen?
  • Ihren Gesprächspartner weiterbringen?
  • Ihren Gesprächspartner zu einem anderen Verhalten in Bezug auf ein Kind, ein Tier,… bewegen?

Auf welcher Ebene möchten Sie dieses Gespräch führen? Auf Augenhöhe, aufschauend oder niederblickend?

Die körpersprachlichen Wirkungen werden mit Tieren veranschaulicht. Die anwesenden Hunde gehen nur zu Menschen hin, wenn dies erwünscht ist. Wer Angst vor fremden Hunden hat, ist ebenso willkommen wie alle anderen.

Zeit:                3 Stunden

Ort:                 Sanitzer Straße 19, 18190 Sanitz,                                 OT Reppelin

Teilnehmer:     max. 6

Teilnahmegebühr: 30 € pro Person